RSS

Die Lokomotiven dieser Gattung wurden für den schweren Güterzugdienst auf den Gebirgsstrecken in Schlesien entwickelt und in 12 Exemplaren ab 1915-1922 ausgeliefert. Das Mittelteil war mit Holz verkleidet und als Gepäckraum ausgeführt. So erklärt sich der Spitzname "Möbelwagen" dieser Packwagenlokomotive. Die letzte Maschine wurde 1945 abgestellt.
Das Gehäuse besteht aus geätztem Neusilber, das Fahrgestell aus Messing. Die Achsen der beiden Endgestelle der Lok werden von einem Faulhabermotor mit Schwungmasse angetrieben, der im Mittelteil angeordnet ist.

Die Elok ist inzwischen aus dem Programm genommen und nicht mehr lieferbar.

Download
Download
Download
 
 
Powered by Phoca Gallery